Ein Hauch von Vanille und Zimt

Heute möchte ich euch einen sehr leckeren Apfelkuchen vorstellen. Schon als er im Ofen war, hat er bereits einen wunderbaren Duft in der Wohnung verströmt… warme, saftige Äpfel im Kuchenteig, bedeckt mit einer knusprigen Streuselhülle und einem Hauch von Vanille und Zimt. Als wir ihn aus dem Ofen holen, können wir kaum warten, ihn endlich anzuschneiden. Nur noch schnell ein paar Fotos machen, eine Kugel Vanilleeis drauf und genießen! Yummy!

Apfelkuchen kann ich eigentlich immer essen und bei diesem Regenwetter ist diese Köstlichkeit ein wahres Wunderwerk :-)

Das Rezept habe ich übrigens bei dem irischen Koch Donal Skehan entdeckt.

*Apfel-Streusel-Kuchen*

Zutaten:

110g Butter
150g brauner Zucker
2 Eier
210g Mehl
2 TL Backpulver
etwas Salz
1 TL Zimt
ca. 300g Äpfel, klein gewürfelt

Streusel (leicht verändert):
50g brauner Zucker
etwas Vanillezucker
50g Butter
ca. 60g Mehl

Zubereitung:

Für die Streusel alle Zutaten mit den Fingern verreiben. Butter und Zucker schaumig schlagen, nach und nach die Eier hinzufügen und weiterschlagen. Die trockenen Zutaten mischen und vorsichtig unterheben. Zum Schluss die Äpfel unterrühren. In eine befettete  Springform füllen, mit Streusel bedecken und bei 180° Heißluft 45-50 Minuten backen.

Falls ihr diesen Kuchen nachbackt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr einen Kommentar hinterlässt, wie er euch geschmeckt hat :-)

IMG_6671

IMG_6694

IMG_6682

Warmer Apfelkuchen mit Vanilleeis ist einfach ein Traum!

IMG_6707

So können kalte, regnerische Tage einem nichts anhaben ;-)

Alles Liebe,

Judith

Werbeanzeigen

Ein schokoladig nussiges Törtchen

Gestern waren meine Eltern zu Besuch, das heißt, es gibt Kuchen :-)  Da wir zu zweit kaum ein ganzes Törtchen schaffen, und sei es noch so gut, habe ich gleich die Gelegenheit genutzt, um ein weiteres Rezept aus Linda Lomelino’s Buch auszuprobieren. Das Törtchen besteht aus Haselnussböden, wird mit einer Haselnusscreme gefüllt und einer Schokoladencreme überzogen. Die Haselnusscreme habe ich, wie im Rezept beschrieben, am Vortag selbst hergestellt und am nächsten Tag mit Schlagsahne verrührt. Das Ergebnis kam bei allen Testessern ausgesprochen gut an. Ich habe gerade vorher noch ein Stück vernascht und ich muss sagen, es schmeckt auch am zweiten Tag noch richtig lecker. Mmmmmhh!

*Schoko-Haselnuss-Törtchen*

IMG_7663

IMG_7670

IMG_7680

IMG_7648

IMG_7696

IMG_7700

Habt einen schönen Abend! Ich mache es mir jetzt auch gemütlich :-)

Judith

Pilz-Spinat-Törtchen

Diese leckeren Törtchen sind zwar nicht süß, kommen aber auch aus dem Ofen :-) Da ich nicht nur wahnsinnig gern backe, sondern auch koche, möchte ich euch hin und wieder auch etwas von unseren salzigen und pikanten Köstlichkeiten vorstellen. Wenn du so wie ich Pilze liebst, wirst du auch diese Törtchen lieben. Die Zubereitung geht wirklich schnell und man benötigt nur ein paar Zutaten. Die Steinpilze haben wir übrigens selbst gesucht. Dann schmecken sie einfach noch besser :-)

*Pilz-Spinat-Törtchen*

Zutaten:

1 Rolle Blätterteig
Blattspinat
Steinpilze, klein geschnitten
Zwiebel
Béchamelsauce
ca. eine Handvoll Parmesan

Zubereitung:

Die Tartelette-Förmchen mit Butter bestreichen und anschließend mit Blätterteig auslegen. Mehrmals mit einer Gabel den Boden einstechen. Den Often auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Zwiebel in Öl kurz dünsten, dann die Pilze hinzufügen, anrösten und würzen. Währenddessen die Béchamelsauce zubereiten. Etwas Butter zerlassen, ein wenig Mehl dazu und rühren. Gleich darauf Milch hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Ein wenig köcheln lassen, bis die Sauce eindickt. Wir haben dieses Mal Tiefkühlspinat verwendet, den wir zur Béchamelsauce gegeben haben, damit er auftaut. Wenn der Spinat weich ist, den Parmesan zur Sauce geben und umrühren. Die Pilze auf dem Blätterteig verteilen, mit der Sauce übergießen. Aus dem übrig gebliebenem Teig kann man Streifen machen und die Törtchen bedecken. Die Förmchen in den Ofen schieben und circa 25 Minuten backen.

IMG_6785

IMG_6789

IMG_6790

IMG_6792

Schönen Wochenbeginn,

Judith

Schoko-Cupcakes mit drei Topping-Variationen.. hui

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber manchmal muss es etwas Schokoladiges sein und da ich sowieso schon länger Schoko-Cupcakes backen wollte, schnappte ich mir schnell eins meiner Backbücher und legte los. Die Vorbereitung des Teiges ging sehr schnell und schwups waren sie im Ofen. Nächstes Mal werde ich die Förmchen etwas weniger befüllen, denn sie gingen ganz schön auf. Während die Schoko-Cupcakes abkühlten, bereitete ich die Toppings zu. Da ich mich nicht für einen Geschmack entscheiden konnte, entschloss ich mich kurzerhand zwei Toppings zu machen und zwar ein supersüßes Nutella-Frosting und ein snickersähnliches Erdnussbutter-Frosting.

Das Rezept für den Schokoteig habe ich aus dem Buch „Backen mit Leila“ von Leila Lindholm (ebenfalls eins meiner Lieblingsbücher). Dieses Mal habe ich mir vom Schokoteig jedoch etwas mehr erwartet. Für mich persönlich war der Schokoteig ein wenig zu trocken. Ich bevorzuge es, wenn er schön saftig und locker ist. Ich werde also auf jeden Fall noch weiter suchen nach dem für mich perfekten Schoko-Cupcake :) Insgesamt waren die Cupcakes aber trotzdem sehr lecker und es sind wieder sehr schöne Bilder entstanden, die ich mit euch teilen möchte.

 

*Nutella-Schoko-Cupcakes & Erdnuss-Schoko-Cupcakes*

IMG_7567

IMG_7578

IMG_7581

IMG_7585

Hier mit ein wenig Karamell on top – passt perfekt zum Erdnussbutter-Frosting!

IMG_7590

Da noch ein wenig Zwetschken-Frosting von gestern übrig war, wurde es ebenfalls auf die Cupcakes gespritzt.

IMG_7600

Schönes sonniges Wochenende,

Judith

Herbstliche Zwetschken-Nuss-Cupcakes

Es sollte etwas mit Zwetschken sein. Als ich heute früh aufgewacht bin, musste ich an Zwetschken denken und wie man mit diesen wunderschönen blau-violetten Früchten Cupcakes kreieren könnte. Da die Zwetschke eine herbstliche Frucht ist, entschied ich mich für einen Nussteig. Die Zwetschken wurden zu einem süßen Mus mit einer Prise Zimt verarbeitet und anschließend in die abgekühlten Cupcakes gefüllt. Nur noch schnell das Topping auf die kleinen süßen Cupcakes spritzen und dann können sie schon vernascht werden!

*Zwetschken-Nuss-Cupcakes*

IMG_7535

IMG_7537

IMG_7540

IMG_7548

IMG_7549

IMG_7552

Alles Liebe,

Judith

Apple Pie Minis

Ich liebe Äpfel. Sie leuchten nicht nur wunderschön von den Bäumen, sondern schmecken richtig gut. Mit Äpfel kann man viele leckere Süßspeisen zaubern und mir fällt es dann immer besonders schwer, mich für einen Kuchen zu entscheiden: mit Streusel, ohne Streusel, mit Nüssen oder ohne und so weiter… Schließlich habe ich ein tolles Rezept für einen Apple Pie entdeckt, das sofort getestet werden musste. Mittlerweile zählt es zu unseren Lieblingsrezepten. Dieses Mal habe ich mich für Apple Pie im Mini-Format entschieden. Entstanden sind Apple Pie Lollies – außen knusprig, innen saftig…. einfach lecker :)

*Apple Pie Lollies*

IMG_7378

IMG_7384

IMG_7406

Aus dem restlichen Teig sind zwei süße kleine Apple Pie Tartelettes enstanden, die nach dem Fotoshooting gleich vernascht wurden!

*Apple Pie Tartelettes*

IMG_7448

IMG_7452

IMG_7456

IMG_7457

IMG_7465

IMG_7467

Diese zwei Lollies habe ich mit Schokolade gefüllt!

 

Habt einen schönen Tag,

Judith