Zur Weihnachtszeit

Freut ihr euch auch schon aufs Christkind? In ein paar Tagen ist es soweit.. Um euch die Wartezeit ein wenig zu versüßen, habe ich drei leckere Rezepte für euch, die ich zu dieser Jahreszeit besonders gern esse :-)

*Brownie-Cupcakes gefüllt mit selbstgemachtem Karamell*

img_3223

Zutaten

für ca. 10 Cupcakes

Für die Karamellcreme

(ergibt ca. 1 Marmeladenglas)

150 g Kristallzucker
200 ml Sahne
25 g weiche Butter
1 Prise Salz

Die Karamellcreme sollte schon am Vortag zubereitet werden.

Für das Frosting

90 g weiche Butter
90 g Puderzucker
175 g Frischkäse
ca. 10 TL Karamellcreme

Für den Brownie-Teig

140 g Zartbitterschokolade
120 g Butter
2 Eier
120 g Rohrohrzucker
70 g Dinkelmehl

Zubereitung

Karamellcreme

Einen Teil des Zucker in einen Topf geben und bei niedriger bis mittlerer Hitze schmelzen. Sobald der Zucker zu schmelzen beginnt, nach und nach den restlichen Zucker darüberstreuen. Nicht umrühren bis der Zucker geschmolzen ist!

Sobald der Zucker geschmolzen ist und eine hellbraune Farbe angenommen hat, den Topf vom Herd nehmen und die Sahne dazugießen – Vorsicht, es kann durch den Temperaturunterschied aufquallen! Den Topf zurück auf den Herd stellen, Salz hinzufügen und umrühren bis sich alle Stücke aufgelöst haben. Die Butter hinzufügen und umrühren. Darauf achten, dass die Karamellcreme nicht zu dunkel wird, sonst schmeckt sie bitter! Wenn man einen Löffelrücken vollständig mit dem Karamell überziehen kann ist die Creme fertig. In ein sauberes Marmeladenglas füllen und kühlstellen.

Frosting

Die Butter schaumig rühren. Den Puderzucker darübersieben und weitermixen. Den Frischkäse hinzufügen und weitermixen bis die Masse schön cremig ist. Karamell portionsweise mit einem Löffel unterühren. Die Creme für circa 1 Stunde kühlstellen.

Brownie-Teig

Die Schokolade mit der Butter bei niedrigster Hitze in einem Topf schmelzen und leicht abkühlen lassen. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Schokolade nach und nach zur Ei-Zucker-Masse gießen und weitermixen bis alles gut vermengt ist. Das Mehl sieben und unter die Ei-Zucker-Masse heben. Den Teig gleichmäßig auf die Cupcake-Förmchen aufteilen. Die Cupcakes bei 160° Heißluft circa 20 Minuten backen. Der Teig soll innen noch etwas weich sein. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Cupcakes dekorieren

Das Karamellfrosting in einen Spritzbeutel mit französischer Sterntülle füllen. Mit einem Messer ein kleines Stück in der Mitte der Brownie-Cupcakes herausschneiden. Etwas Karamell in das Loch füllen und anschließend wieder vorsichtig mit dem herausgeschnittenen Kuchenteil bedecken. Das Frosting auf die Cupcakes spritzen. Mit Karamell dekorieren.

*Schoko-Mandel-Torte gefüllt mit Nougatcreme*

img_3257


Zutaten

Für die Walnusskekse

120 g Mehl
100 g gemahlene Walnüsse
50 g Puderzucker
100 g Butter

Nuss-Nugat-Aufstrich

Für die Tortenböden

(Zwei Tortenformen zu je Ø 15 cm)

100 g Zartbitterschokolade
6 Eier
1 Prise Salz
225 g Rohrohrzucker
225 g weiche Butter
90 g feines Dinkelmehl
¾ TL Backpulver
90 g gemahlene Mandeln

Für die Nugatcreme

150 g Nuss-Nugat-Masse oder Schokolade
100 g Mascarpone
50 ml Sahne

Für die Zartbitter-Ganache

100 g Zartbitterschokolade
100 ml Sahne

Zubereitung

Walnusskekse

Mehl, Walnüsse und Zucker vermischen. Dann die Butter in Stücke schneiden und hinzufügen. Alles mit den Händen verreiben und schnell zu einem Teig verarbeiten. Mindestens für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Walnuss-Keks-Form mit Butter einfetten. Die Mulden mit Teig füllen und für circa 8 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und ein wenig in der Form abkühlen lassen. Dann die Kekse vorsichtig aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen. Die Walnusshälften mit etwas Nuss-Nugat-Aufstrich zusammenkleben.

Tortenböden

Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Die Eier trennen und die Eiklar mit dem Salz locker aufschlagen. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Eigelbe einzeln unterrühren. Die Schokolade hinzufügen und kurz weitermixen. Die Hälfte des Eischnees unterheben. Das Mehl mit dem Backpulve in eine Schüssel sieben und mit den Mandeln vermischen. Die Mehl-Mandel-Mischung vorsichtig unter den Teig heben. Zum Schluss den restlichen Eischnee unterheben. Den Teig gleichmäßig auf zwei eingefettete Tortenformen aufteilen und für circa 40 bis 45 Minuten backen. Mit einem Stäbchen prüfen, ob der Teig durchgebacken ist. Die Formen aus dem Ofen nehmen und für fünf bis zehn Minuten abkühlen lassen. Dann vorsichtig die Böden aus den Formen lösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Nugatcreme

Die Nuss-Nugat-Masse über einem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Mascarpone hinzufügen und glattrühren. Die Sahne locker aufschlagen und vorsichtig unter die Nugatmasse heben. Für 30 Minuten kühlstellen, sollte die Creme zu weich sein. Ansonsten kann sie gleich verwendet werden.

Zartbitter-Ganache

Die Schokolade hacken und in eine Schüssel geben. Die Sahne in einem Topf leicht erhitzen – sie soll nicht kochen – und über die Schokolade gießen. Circa eine Minute stehen lassen und dann glattrühren. Abkühlen lassen und so lange stehen lassen bis sie nicht mehr ganz so flüssig ist.

Torte zusammensetzen

Die Tortenböden einmal waagrecht halbieren. Zwei bis drei Esslöffel von der Nugatcreme auf den untersten Tortenboden streichen und mit dem zweiten Tortenboden bedecken. Den vorigen Vorgang zwei Mal wiederholen. Mit dem letzten Tortenboden mit der Unterseite nach oben abschließen. Die Torte mit der Zartbitterganache einstreichen. Mit einer Palette die Creme glätten. Dabei die Palette seitlich an der Torte anlegen und den Tortenteller dabei drehen. Die Torte kurz stehen lassen sodass die Ganache ein wenig trocknen kann. Mit den Walnusskeksen dekorieren.

img_3265

 

*Weihnachtlicher Tannenbaum-Gugelhupf*

img_1278

Zutaten

4 Eier
190 g Rohrohrzucker
1/8 l Wasser
1/8 l neutrales Öl
1/2 TL Vanillezucker

1 Prise Vanillepulver
200 g feines Dinkelmehl
1 TL Backpulver
2-3 EL Kakaopulver

Zubereitung

Die Eier trennen und die Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Die Eigelbe mit dem Zucker, Vanillezucker und -pulver und dem Wasser dickschaumig aufschlagen. Das Öl hinzufügen und noch ein wenig weitermixen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben. Anschließend unter die Ei-Zucker-Masse heben. Zuletzt den Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Backofen auf 170° Heißluft einschalten. Die Tannenbaum-Backform gut einfetten und mit Mehl bestauben. Ein Drittel des Teiges in die Form füllen. Ein weiteres Drittel mit dem Kakao mischen und auf dem hellen Teig verteilen. Zum Schluss das letzte Drittel Teig dazugießen. Den Kuchen ca. 45-50 Minuten backen bis er schön gebräunt ist. Mit einem Stäbchen testen, ob der Teig durchgebacken ist. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und kurz in der Form stehen lassen. Dann vorsichtig auf ein Gitter stürzen und abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

 

Viel Freude beim Nachbacken!

Alles Liebe

Judith

Advertisements

Brownie-Cherry-Cupcakes & Casablanca

Wenn man Casablanca hört, denkt man gleich an Marokko – hier handelt es sich jedoch um den Namen einer neuen Geschirrserie einer dänischen Firma. Dazu aber gleich mehr :-)

Leider ist die Kirschenzeit viel zu kurz. Daher habe ich noch schnell eine kleine Schüssel voll gepflückt, um etwas Leckeres damit zu kreieren. Ich finde die Kombination Kirsche und Schokolade richtig toll, daher habe ich Brownie Cupcakes gebacken. Diese habe ich mit Kirschen und einem Frosting aus weißer Schokolade gefüllt und dekoriert. Einfach himmlisch!! Wie bereits erwähnt, möchte ich euch heute auch die neue Geschirrserie von der dänischen Firma Ib Laursen vorstellen, denn ich habe mich sofort in sie verliebt. Wer Ib Laursen noch nicht kennt, sollte sich unbedingt die Homepage der Firma ansehen, denn ihre Produkte sind einfach wunderschön. Ib Laursen bietet ein großes und vielseitiges Sortiment an Wohnaccessoires, Geschirr, Möbel und vieles mehr. Die neue Geschirrserie, die absolut perfekt in meine Küche passt, heißt „Casablanca“ und es gibt sie in verschiedenen Farben. Ich habe mich für Lila und Grau entschieden und finde sie einfach umwerfend! Die Brownie-Kirsch-Cupcakes habe ich auf den lila Tellern angerichtet, da diese Farbe so gut mit dem Kirschrot harmoniert.

In English:

The „cherry season“ is far too short in my opinion. Therefore, I went outside and came back with a bowl full of delicious cherries which I took from the tree in our garden. They are way better than the cherries you get in supermarkets. I love the combination of chocolate and cherries, that’s why I decided to bake brownie cupcakes and filled them with white chocolate frosting and cherries, of course. They tasted absolutely amazing! Today I also want to show you the new tableware by the Danish company Ib Laursen – I fell in love with it the moment I saw it online. If you don’t know Ib Laursen yet, you definitely have to check it out, because they produce really beautiful items! They offer a wide range of tableware, furniture, fashion etc. The new tableware, which looks amazing in my kitchen by the way, is called Casablanca and comes in different patterns and colours. I chose malva (purple) and grey and they are really gorgeous. I served the brownie-cherry cupcakes on the purple plates as they perfectly match with the cherries. Tomorrow I’m going to show you their grey Casablanca ;-) In the meantime you can check out their website. Have a lovely day!

IMG_2039 IMG_2051 IMG_2083 IMG_2070

Leider waren die Cupcakes viel zu schnell weg – sie waren einfach zu gut ;-)

Morgen zeige ich euch noch „Casablanca“ in grau und verrate euch, was ich mit den Himbeeren aus dem Garten meiner Oma gezaubert habe!

Hier könnt ihr euch inzwischen schon mal die Homepage von Ib Laursen ansehen:

http://www.iblaursen.dk/de/produkte/

Es gibt so viel zu entdecken :-)

Habt einen wunderbaren Tag!

Kleine Küchlein zum Naschen

Beim letzten Sweet Table sind mir ein paar Beeren, ein halbes Glas Erdbeermus und ein wenig Erdbeercreme übriggeblieben. Viel zu schade zum Wegschmeißen oder? Also beschloss ich kurzerhand diese wunderbaren Zutaten in eine kleine Nascherei zu verwandeln. Da ich noch alles zuhause hatte, habe ich die gleichen Cupcakes wie beim Sweet Table gebacken. Heidelbeeren wanderten ebenfalls in den Kuchenteig und wurden noch mit Streusel garniert. Mmmhh herrlich dieser Duft!

Jedes Mal wenn ich in diesen Cupcake mit Erdbeerfruchtkern beiße, muss ich an einen leckeren, fruchtigen Strawberry Milkshake denken, daher wurden diese hübschen rosa Küchlein „Strawberry Milkshake Cupcakes“ getauft. Passend dazu mixten wir uns gleich einen Erdbeer-Shake :-) Hm, wie lange ist es her, dass ich einen Erdbeer-Shake getrunken habe? Ich weiß es nicht. Wahrscheinlich in meiner Jugendzeit ;-)

*Strawberry Milkshake Cupcakes & Heidelbeer-Streusel-Muffins*

IMG_8816 IMG_8839 IMG_8850 IMG_8853 IMG_8858

Wünsche euch einen wunderschönen Abend,

Judith

Cupcakes fürs Geburtstagskind

Hallo ihr Lieben! Ich durfte wieder für ein Geburtstagskind backen, was mich sehr gefreut hat! Dieses Mal wurden Cupcakes mit Kokos gewünscht. Und hier sind sie, die zuckersüßen Schoko-Cupcakes mit einem Topping aus weißer Schokolade und Kokos :-) Ich hoffe, sie haben dem Geburtstagskind geschmeckt. Für uns sind auch ein paar übriggeblieben, die wir gleich verkostet haben. Mmmmhh :-)

*Chocolate-Cupcakes with White Chocolate Frosting and Coconut*

IMG_6683

IMG_6689

IMG_6692

IMG_6706

IMG_6709

IMG_6725

Wie findet ihr sie?

Habt ein tolles Wochenende,

Judith

Schoko-Nougat-Cupcakes mit Maronikrönchen

Ich weiß nicht, ob ihr es schon wisst, aber ich liebe Nougat! Deswegen wollte ich unbedingt mal etwas mit Nougat backen. Tja, aber was? Ein Nougat-Törtchen? Cupcakes mit Nougat-Frosting oder vielleicht sogar mit Nougat gefüllt? Klingt doch alles sehr verlockend! Aber alles auf einmal geht nicht, deswegen, eins nach dem anderen :-) Für heute habe ich mich mal für die Cupcake-Variante entschieden. Da ich kein Rezept hatte für das, was ich mir vorstellte, experimentierte ich einfach ein wenig. Und das Ergebnis sieht doch zauberhaft aus, oder? Und das Beste ist, sie sehen nicht nur süß aus, sondern schmecken auch fantastisch, finde ich zumindest ;-) Jetzt sollte ich aber mal mit dem Schwärmen aufhören und euch die Fotos zeigen! Voilà!

*Schoko-Nougat-Cupcakes mit Maronikrönchen*

IMG_8784

Da sie mit Puderzucker auch so hübsch aussahen, musste ich zuvor noch ein paar Fotos ohne Topping machen!

IMG_8788

IMG_8787

IMG_8822

IMG_8838

IMG_8823

IMG_8843

Ein Cupcake wird heute Abend auf jeden Fall noch vernascht :-)

Ich wünsche euch einen schönen Abend!

Alles Liebe,

Judith

Schoko-Cupcakes mit drei Topping-Variationen.. hui

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber manchmal muss es etwas Schokoladiges sein und da ich sowieso schon länger Schoko-Cupcakes backen wollte, schnappte ich mir schnell eins meiner Backbücher und legte los. Die Vorbereitung des Teiges ging sehr schnell und schwups waren sie im Ofen. Nächstes Mal werde ich die Förmchen etwas weniger befüllen, denn sie gingen ganz schön auf. Während die Schoko-Cupcakes abkühlten, bereitete ich die Toppings zu. Da ich mich nicht für einen Geschmack entscheiden konnte, entschloss ich mich kurzerhand zwei Toppings zu machen und zwar ein supersüßes Nutella-Frosting und ein snickersähnliches Erdnussbutter-Frosting.

Das Rezept für den Schokoteig habe ich aus dem Buch „Backen mit Leila“ von Leila Lindholm (ebenfalls eins meiner Lieblingsbücher). Dieses Mal habe ich mir vom Schokoteig jedoch etwas mehr erwartet. Für mich persönlich war der Schokoteig ein wenig zu trocken. Ich bevorzuge es, wenn er schön saftig und locker ist. Ich werde also auf jeden Fall noch weiter suchen nach dem für mich perfekten Schoko-Cupcake :) Insgesamt waren die Cupcakes aber trotzdem sehr lecker und es sind wieder sehr schöne Bilder entstanden, die ich mit euch teilen möchte.

 

*Nutella-Schoko-Cupcakes & Erdnuss-Schoko-Cupcakes*

IMG_7567

IMG_7578

IMG_7581

IMG_7585

Hier mit ein wenig Karamell on top – passt perfekt zum Erdnussbutter-Frosting!

IMG_7590

Da noch ein wenig Zwetschken-Frosting von gestern übrig war, wurde es ebenfalls auf die Cupcakes gespritzt.

IMG_7600

Schönes sonniges Wochenende,

Judith